blog

Warum sollten Sie sich für Gusseisen- anstelle von Beton-Ballast für Gezeitenturbinen entscheiden?

FMGC stellt Gezeiten-Turbinen-Gegengewichte mit hoher Dichte aus Grauguss her, dessen Gewicht bis zu 20 Tonnen variieren kann. Wir unterstützen die Vision von SABELLA für bessere Meerestechnologien und bieten daher immer innovative Lösungen.

Kontakt
11/11/2013
share

Gezeitenturbinen werden unter Wasser platziert, um Strom zu erzeugen, indem sie die hydrokinetische Energie gleichmäßiger, sich schnell bewegender Ströme erfassen. Gezeitenenergie gilt aufgrund ihres Beitrags zu einer besseren Welt mit weniger Kohlendioxid als Stromerzeugung der Zukunft. Ebben und Fluten sind natürliche Gezeitenbewegungen. Daher ist die Leistung eines Gezeiten-Stromerzeugungssystems vorhersehbar. Dies macht es für Investoren viel interessanter als Wind-, Wellen- und Solargeräte.

Gezeitenturbinen bieten eine einzigartige Konfiguration anspruchsvoller Komponenten. Jede Turbine besteht aus einer großen Windmühle mit Schaufeln und Fundament. Das Fundament spielt eine wesentliche Rolle, da es die Stabilität des gesamten Systems sichert. Derzeit werden am häufigsten Bohrpfähle oder sogenannte Monopole verwendet. Obwohl diese Technik im Vergleich zu Schwerkraftfundamenten sehr robust ist, ist sie extrem teuer in Bezug auf:/p>

  • Analyse der Meeresbodengeologie und Bathymetrie,
  • kompliziertes Design,
  • zusätzliche Maschinen für die Installation und
  • häufig erforderliche Wartung.

Das französische Unternehmen SABELLA hat eine neue Gezeitenturbine mit einem revolutionären Fundament auf Schwerkraftbasis entwickelt, das beste Ergebnisse liefert und weniger Kosten für Wartung und Installation erfordert. Die SABELLA-Gezeitenturbine ist mit Gusseisenballast am Meeresboden befestigt. Der Ballast mit hoher Dichte sollte bestimmte Anforderungen erfüllen, um die perfekte Leistung der Gezeitenturbinenbasis sicherzustellen. Obwohl es aus Beton hergestellt werden kann, empfiehlt FMGC aus folgenden Gründen dringend die Verwendung von Grauguss:

Dichte und Produktkosten

Metall ist nachweislich dichter als Beton, wodurch laminares Eisen das Zielgewicht im Vergleich zu Beton auf weniger Raum und Volumen erreichen kann. Die Dichte von Beton kann durch zusätzliche Zuschlagstoffe wie Limonit, Hämatit oder Magnetit oder eine Mischung aus Metallspalten und -stücken verbessert werden, was die Kosten erhöht, den Beton jedoch nicht dichter als das Metall macht.

Widerstand

Sobald das Fundament entworfen wurde, sollte der Ballast mit Schrauben oder einer anderen Befestigungstechnik daran befestigt werden. Da Gussmetalle fester und härter als Beton sind, ist Grauguss-Ballast wesentlich widerstandsfähiger gegen Stöße und Belastungen. Die größte Herausforderung für die Gezeitenturbinenbasis besteht darin, dass sie auf dem Meeresboden platziert wurde. Einerseits sollte der Ballast mit hoher Dichte die Stabilität gegen die stärksten Strömungen gewährleisten, aber auch die gesamte Konstruktion tragen. Die Ingenieure verlassen sich bei der Installation der Konfiguration auf die widerstandsfähigen mechanischen Eigenschaften von Metallguss.

Korrosionsschutz

Das größte Problem jedes Schiffstechnologiegeräts ist seine Korrosionsbeständigkeit.

Gezeitenturbinen-Ballast aus Grauguss benötigt nur Farbe und Beschichtung, um geschützt zu bleiben. Im Gegensatz dazu benötigen konkrete Gegengewichte zusätzliche Behälter, um sie vor Umwelteinflüssen zu schützen, was die Kosten erheblich beeinflusst, aber keinen besseren Schutz bietet.

FMGC stellt Gezeitenturbinen-Ballast mit hoher Dichte aus Grauguss her, dessen Gewicht bis zu 20 Tonnen variieren kann. Wir unterstützen die Vision von SABELLA für bessere Meerestechnologien und bieten daher immer innovative Lösungen. Unsere Mission ist es, die Gezeitenenergie optimal zu nutzen, um eine saubere Energiezukunft zu liefern.